MINT-Bildung

Die Abkürzung „MINT“ steht für mathematische, naturwissenschaftliche, technische und informatische Bildung. MINT-Bildung ist ein wesentlicher Bestandteil der Allgemeinbildung in der modernen Welt. Zudem ist sie eine Voraussetzung dafür, verantwortungsvoll mit den technischen und wissenschaftlichen Möglichkeiten der Gegenwart umzugehen. Für die Entwicklung Jenas besonders als Wissenschafts- und Wirtschaftsregion ist MINT-Bildung von entscheidender Bedeutung. Ein Schwerpunkt in Jena liegt derzeit auf der digitalen Bildung.

MINT-Strategie

Um die Herausforderungen des technischen Wandels mitzugestalten, hat der Jenaer Stadtrat in 2016 ein Konzept zur Bildung im Bereich Mathematik, Informatik,  Naturwissenschaft und Technik, „MINT-Bildungsregion Jena stärken“, beschlossen. Darin wird ein Statusbericht zu Aktivitäten im Bereich der naturwissenschaftlich-technisch-mathematischen Bildung gegeben. Notwendige personelle und finanzielle Ressourcen werden für zwölf Maßnahmen für verschiedenen Alters- und Zielgruppen beschrieben. Die Strategie soll regelmäßig fortgeschrieben werden.

witelo - wissenschaftlich-technische Lernorte in Jena

Witelo – wissenschaftlich-technische Lernorte in Jena ist ein Kooperationsverbund zur Förderung der wissenschaftlichen und technischen Bildung für Kinder und Jugendliche in Jena. Witelo sammelt und vernetzt seit 2012 Anbieter der MINT-Bildung in der Stadt. Eltern und andere Interessierte erhalten durch die witelo-Website und in regelmäßig erscheinenden Newslettern Informationen über Initiativen und Projekte der MINT-Bildung und aktuelle Veranstaltungen wie Workshops oder Ferienangebote. Mit witelo-mobil werden mittlerweile auch eigene Arbeitsgemeinschaften zum Experimentieren an Schulen angeboten, Workshopkisten verliehen und mit Schulen unter dem Titel „mach-bar!“ Workshops außerhalb der Schulzeit vorgehalten. Der witelo e.V. ist darüber hinaus auch Träger des Schülerforschungszentrums Jena.

Schülerforschungszentrum

Das Schülerforschungszentrum Jena arbeitet seit 2016 mit Forscherclubs an mehreren Schulen. Eine eigene Forscherwerkstatt befindet sich in der Imaginata. Die Angebote richten sich einerseits an eine breite Gruppe grundlegend interessierter Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen. Andererseits bieten die Forscherclubs insbesondere vertiefend interessierten und sehr leistungsbereiten Kindern und Jugendlichen eine fachlich hochwertige Begleitung. Unterstützung und Beratung finden zudem alle, die sich am Wettbewerb „Jugend forscht!“ beteiligen wollen. Das Schülerforschungszentrum ist eine Initiative des Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT). Beide Institutionen finanzieren gemeinsam mit der Stadt Jena das Schülerforschungszentrum.

MINT-Bildungsfonds

Der Fonds unterstützt Jenaer Initiativen aus dem Bereich der mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und technischen (MINT) Bildung, um neue Ideen zu unterstützen und die MINT-Bildung für Kinder und Jugendliche in der Stadt weiterzuentwickeln. Pro Jahr steht eine Gesamtsumme in Höhe von 25.000 € zur Verfügung.

Fördergegenstand

  • Projekte im frühkindlichen, schulischen und außerschulischen MINT-Bildungsbereich
  • MINT-Wettbewerbe im schulischen und außerschulischen Bereich

Ziele

  • Förderung von Interesse an und Verständnis für Naturwissenschaft und Technik von Kindern und Jugendlichen
  • Vernetzung schulischer und außerschulischer Bildung
  • Unterstützung vorbildlicher MINT-Bildungsprojekte und/oder
  • Bereitstellung eines breiten und ausgewogenen Angebotes verschiedener Themenbereiche und Formate der MINT-Bildung

Verfahren

  • Grundlage des MINT-Bildungsfonds ist die für alle freiwilligen Zuwendungen geltende Allgemeine Zuschussrichtlinie (PDF)  der Stadt Jena.
  • Die Antragstellung erfolgt über das Zuwendungsportal der Stadt Jena, für das eine einmalige Registrierung nötig ist.
  • Anträge unter 1000 € werden von einem Gremium, das aus Expertinnen und Experten aus dem Bereich der MINT-Bildung zusammengesetzt ist, entschieden. Über die Bewilligung von Anträgen mit einer Summe über 1000 € entscheidet der Ausschuss für Bildung und Kultur des Jenaer Stadtrates auf der Grundlage der fachlichen Empfehlung des Gremiums.
  • Beratung zur Antragstellung und alle Unterlagen erhalten Sie bei der zentralen Zuwendungsberatung.

Kommentare