Datenbasiertes Bildungsmanagement

Die Jenaer Bildungslandschaft hat sich seit den 90er Jahren zunehmend ausdifferenziert und wird immer komplexer. Kommunen haben nicht für alle Bildungsbereiche einen gesetzlichen Pflichtauftrag. Trotzdem übernehmen sie immer mehr die Verantwortung, Bildungsangebote zu planen, zu steuern und zu vernetzen.

Programm "Bildung integriert"

Im Rahmen des Programms "Bildung integriert", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durch Mittel des Europäischen Sozialfonds gefördert wird, baut die Stadt Jena seit 2016 ein datenbasiertes Bildungsmanagement auf. Wir folgen dem Ansatz des "Lebenslangen Lernens" von der frühkindlichen Bildung, über die allgemeinbildende Schule, berufliche Bildung und Hochschulbildung bis zur Erwachsenenbildung. Dabei findet Lebenslanges Lernen nicht nur in formalen, sondern auch in non-formalen Bildungssettings und in formellen und informellen Bildungsprozessen statt.

Bildungsmanagement

Das Jenaer Bildungsmanagement trägt dazu bei, dass

  1. passgenaue Bildungsangebote für die Bevölkerung bereitstehen,
  2. transparente Beratungsangebote und -strukturen existieren und
  3. professionelle Netzwerke und Steuerungsstrukturen die Angebote begleiten und weiterentwickeln.

Arbeitsschwerpunke für eine gelingende Bildungslandschaft

  • Aufbau dauerhafter Steuerungs- und Kooperationsstrukturen (z. B. Steuergruppe Bildung, Kooperationsverträge)
  • Weiterentwicklung strategischer Zielsetzungen und bildungspolitischer Schwerpunkte unter Nutzung der Daten des Bildungsmonitorings (z. B. Jenaer Bildungsleitbild)
  • Stärkere Verankerung der Bildungsplanung in kommunale strategische Planungen (z. B. Bedarfserfassung Kulturelle Bildung, Übergangsmanagement Kita und Schule, Zusammenarbeit Schule und Jugendhilfe)
  • Weiterentwicklung von Beteiligungsstrukturen zur Mitgestaltung der kommunalen Bildungslandschaft (z. B. Bildungskonferenz)
  • Offensive Öffentlichkeitsarbeit zu Bildungsfragen (z. B. Jenaer Schulmesse, Online- und Printmedien)

Bildungsmonitoring

Das Bildungsmonitoring ist ein datenbasierter Analyse-, Beobachtungs- und Darstellungsprozess des Bildungswesens als Ganzes und seiner Teile.

Bildungsdaten zusammentragen

Eine der wesentlichen Tätigkeiten des Bildungsmonitorings liegt in der Nutzbarmachung vorhandener Datenquellen zu Bildungsmöglichkeiten und -teilnahme. Die Daten stammen zum Großteil aus der amtlichen Statistik (z. B. Thüringer Landesamt für Statistik) oder aus der städtischen Statistk (z. B. Kita-Statistik).

Bildungsdaten bereitstellen

Die zusammengetragenen Bildungsdaten werden durch das Bildungsmonitoring zu aussagekräftigen Grafiken und Tabellen aufbereitet und in einer Datenbank verwaltet. Von großer Bedeutung ist hierbei die Darstellung im Zeitverlauf und nach sozialstrukturellen Merkmalen. Dies ermöglicht es uns Entwicklungen, Zustände und Bedarfe im Bildungsbereich nachzuvollziehen und zu dokumentieren.

Die Ergebnisse des Bildungsmonitorings werden für Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung in Form von Bildungsberichten transparent und nachvollziehbar bereitgestellt.

Bildungsberichterstattung

Ein zentrales Element des datenbasierten Bildungsmanagements ist die kontinuierliche Bildungsberichterstattung. Auf Grundlage von validen und fortwährend verfügbaren Daten wird die Jenaer Bildungslandschaft sowohl systemisch als auch detailliert beschrieben und analysiert. Dies ermöglicht kommunale Entwicklungen im Bildungsbereich transparent zu machen, Handlungsbedarfe aufzuzeigen und damit eine empirisch-fundierte Grundlage für bildungspolitische Entscheidungen bereitzustellen.

In einer Reihe von Bildungsberichten sollen alle Bereiche Lebenslangen Lernens betrachtet werden.

Erster Bildungsbericht der Stadt Jena 2018 – Allgemeinbildende Schulen und Freizeitlernen junger Menschen in Jena

  • Themenschwerpunkt: Kinder und Jugendliche im typischen Schulalter
  • Informationen zu gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in Jena,  schulische Bildung an allgemeinbildenden Jenaer Schulen sowie non-formales und informelles Lernen

Zweiter Bildungsbericht der Stadt Jena 2019 – Übergänge an den Schnittstellen Schule, Berufsausbildung und Studium

  • Themenschwerpunkt: Berufsorientierung, Berufliche Ausbildung, Studium
  • Informationen zu gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in Jena, Abschlüssen an allgemeinbildenden Jenaer Schulen, Berufsorientierung, Berufliche Ausbildung in Jena insbesondere Duale Ausbildung sowie Studium in Jena
Förderlogos Bundesministerium für Bildung und Forschung und Europäischer Sozialfonds

Das Vorhaben "Jena. Bildung integriert gestalten" wird im Rahmen des Programms "Bildung integriert" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Kontakte

Name Funktion/Bereich Kontakt
Stefanie Teichmann

Bildungsmanagement

Team Integrierte Sozialplanung

E-Mail: stefanie.teichmann@jena.de

Telefon: 0049 3641 49-2732

Fax: 0049 3641 49-2704

Jan Wiescholek

Bildungsmonitoring

Team Integrierte Sozialplanung

E-Mail: jan.wiescholek@jena.de

Telefon: 0049 3641 49-2769

Fax: 0049 3641 49-2704